Einserschnitt mit nur 4 Tagen Lernaufwand!

Einen Einserschnitt mit nur 4 Tagen Lernaufwand? Das geht doch niemals!
Doch tut es und wie, erfährst du in diesem Artikel!

Das 80/20 Prinzip – Pareto Prinzip

Lernen auf Lücke – so ziemlich jeder hat diesen Begriff schon einmal gehört. Und es ist genau dasselbe wie das 80/20 Prinzip oder auch bekannt als das Pareto Prinzip.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=0sQrciJCTQc

Wenn du lernst, spielen immer zwei Faktoren eine Rolle: Das Wissen und die Zeit.

Stell dir ein Koordinatensystem vor. An der y-Achse hast du das Wissen in Prozent eingetragen. Selbiges hast du an der x-Achse für die Zeit vorgenommen. Das erreichbare Maximum ist in beiden Fällen 100%.

Anhand der nachfolgenden Grafik möchte ich dir bewusstmachen, dass du in 20% deiner Zeit 80% des notwendigen Wissens für deine Klausur erreichen kannst!

Was wird aus den restlichen 80% Zeit, wenn ich sie in das Lernen investiere? Ganz einfach, die fließen in die letzten 20% des Wissens! Fällt dir etwas auf? 80% Zeit für nur 20% Wissen! Das ist Verschwendung!
Der Trick ist nun, dass es schon mit den 80% des Wissens möglich ist, einen Einserschnitt zu bekommen. Vor allem schaffst du das in nur 20% deiner Zeit!

Alles können zu wollen und dafür noch einmal 80% deiner Zeit aufzuwenden, ist also eine Zeitverschwendung.

Nach vier Wochen nur mehr 20% Wissen vorhanden

Aber es ist nicht nur reine Zeitverschwendung 100 Prozent zu lernen, sondern macht es auch gar keinen Sinn. Es gibt nämlich die sogenannte Vergessenskurve:

Durchschnittlich ist es so, dass man vier Wochen nach der Klausur nur noch 20% des Wissens hat.
Man könnte also sagen, desto mehr du weißt, desto mehr verlierst du im Verhältnis auch wieder. Deshalb macht es gar keinen Sinn 100% zu lernen. Du kannst dir die oben genannte zusätzliche 80% Zeitinvestition gleich sparen!

Wenn es also darum geht einen Einserschnitt bzw. gute Noten zu erreichen, ist es essentiell nicht viel, sondern richtig zu lernen.

Die Lerngruppe als Unterstützung

Ein weiterer essentieller Punkt für deinen Einser-Abschluss ist die richtige Lerngruppe.

Sehr wichtig für einen Einserschnitt sind nämlich Musterklausuren. An die heran zukommen, ist oft nicht ganz einfach und genau hier kann dir eine Lerngruppe behilflich sein.

Stell dir vor, du bist in einem Unternehmen tätig und musst jedes Jahr denselben Vortrag über Brandschutz halten. Mit der Zeit wird das wahrscheinlich ziemlich langweilig. Und so ähnlich ist das für deinen Dozenten. Der möchte natürlich auch in gewisser Weise effizient arbeiten und statt jedes Jahr die Klausuren von Null an neu zu schrieben ist es doch viel einfacher, historische Klausuren ein bisschen zu verändern.

Der Musterfragenkatalog

Versetze dich noch einmal in die Lage des Mitarbeiters, der jedes Jahr einen Vortrag hält und danach jedes Jahr einen kleinen Test für seine Kollegen erstellt. Er kann natürlich nicht jedes Jahr den gleichen Test machen, aber er kann sich natürlich eine Liste mit Musterfragen erstellen, die er jedes Jahr auf eine etwas geänderte Weise stellt.
Und genau dieser Musterfragenkatalog ist der wichtige Punkt. Der Dozent möchte auch effizient sein und arbeitet deshalb mit einem Musterfragenkatalog.

Der springende Punkt ist nun, aus deinen Musterklausuren mit deiner Gruppe einen Musterfragenkatalog zu erstellen. Anhand dieses Musterkataloges könnt ihr dann zusammen für euren Einserschnitt lernen.

Die Modulbeschreibung

Darüber hinaus musst du dir auf jeden Fall die Modulbeschreibung durchlesen! Jedes Modul hat eine Beschreibung, die du dir bspw. in deinem Online-Campus heraussuchen und durchlesen kannst.

Viele Professoren schwimmen nämlich während den Vorlesungen oft etwas über die Relevanzgrenze hinaus und erzählen euch von Inhalten, die ihr de facto nicht benötigt. Wenn ihr euch die Modulbeschreibungen durchlest, werdet ihr schnell die Dinge erkennen, die zwar bei Vorlesungen vorkommen aber für die Klausur völlig irrelevant sind.

Selbstmotivation

Abschließend noch ein wichtiger Tipp und das ist die Selbstmotivation:
Das A und O für deinen Einserschnitt ist die Selbstmotivation. Du kennst das ja selbst! Die Sonne scheint, die Blumen blühen, deine Nachbarn grillen und du solltest eigentlich lernen.

Um hier diszipliniert zu bleiben, gibt es nur einen Weg– Selbstmotivation!

Um diese zu erlangen, kann es bspw. helfen, dir bewusst zu machen, dass du ohnehin nur 20% der Zeit lernen müsstest, die du früher investiert hättest! Da du das 80/20 Prinzip kennst, hast du also schon 80% weniger zeitlichen Aufwand und die restlichen 20% Zeitaufwand wirst du wohl schaffen, oder?

Wenn dir einer der Tipps helfen konnte, dann teile diesen Artikel mit deinen Kommilitonen. Teilen ist schöner als alles für sich zu behalten!