Unterschiede Schule und Uni – Das müssen Erstsemester über Klausuren wissen

Klausuren kennen Studierende doch schon aus ihrer Schulzeit, oder? Also nichts Neues. Vorsicht, denn es gibt hier viele Unterschiede, die ihr unbedingt kennen müsst, um typische Anfängerfehler zu vermeiden und um solche Prüfungen nicht in den Sand zu setzen, obwohl ihr dafür gelernt habt.

Das ist extrem ärgerlich. Ganz allgemein wird an der Uni von euch viel mehr Selbstständigkeit erwartet als am Gymnasium. Ihr müsst euch schlau machen, es wird nicht alles vorgegeben. Was ihr unbedingt wissen müsst, wenn die ersten schriftlichen Prüfungen anstehen, das erkläre ich euch hier.

 

Anmelden

Der größte Unterschied ist der, dass ihr euch anmelden müsst. Das ist der erste und wichtigste Punkt, denn wenn ihr das vergesst, war all eure Mühe umsonst. Ihr sitzt nicht mehr im Klassenzimmer, ihr müsst euch selbst um alles kümmern.

Daher mein dringender Rat: melde dich an, so früh es geht! Sobald die Termine feststehen, melde dich an. Nichts ist ärgerlicher, als umsonst zu einer Prüfung erschienen zu sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gxFro9YtOpk

Ausweise mitbringen

Neu ist für euch auch, dass Ausweispflicht besteht.
Du musst sowohl deinen Studentenausweis dabei haben als auch deinen Personalausweis.
Die Aufsicht, die das Geschehen überwacht, kennt dich im Allgemeinen nicht.

 

Keine freie Platzwahl

Du bekommst einen zugewiesenen Platz. Im Hörsaal wird ein Zettel für dich bereitliegen, wo er ist. Du wirst ausreichend Abstand zum Sitznachbarn haben. Abschreiben aussichtslos, keine Chance.

 

Keine Fragen – meistens

Du kannst der Aufsichtsperson keine Fragen stellen. Anders als deine Lehrerinnen und Lehrer in der Schule kennen die Aufsichtführenden dich meist nicht. Normalerweise schreiben auch verschiedene Kurse gleichzeitig zur selben Zeit im selben Hörsaal.

Die Aufsicht kann dir oft gar keine Fragen beantworten, selbst wenn sie es wollte und dürfte. Wenn du Verständnisfragen haben solltest, musst du unbedingt deinen Dozenten vorher darauf ansprechen, idealerweise natürlich nicht erst am selben Tag.

 

Anderes Notensystem

Bisher warst es du gewohnt, dass deine Leistung mit 1-15 Punkten bewertet wird. Das Schulnotensystem von 1-6 gibt es erstaunlicherweise an der Uni im Allgemeinen wieder!

120 Punkte sind meist die Bestnote, sie entsprechen einer Eins. Verwirrt? Das wirst du schnell lernen, keine Angst! Und den Notenspiegel erfährst du beim Prüfungsamt, wenn du ihn wissen möchtest.

 

Eine gute Nachricht: 3 Versuche

Anders als bisher gewohnt hast du an der Uni drei Versuche. Im schlimmsten Fall kannst du zweimal durchfallen – und daraus lernen, denn du hast ja gesehen, was nicht geklappt hat und kannst jetzt gezielt daran arbeiten, deine Schwachstellen nachzubessern.

 

Unterschiede Schule und Uni mehr organisatorisch als inhaltlich

Nachdem ich euch die Unterschiede erklärt habe, erwähne ich jetzt der Vollständigkeit halber noch das, was sehr ähnlich läuft. Natürlich ist eine Klausur im Studium anspruchsvoller, aber vom Aufbau und vom Layout unterscheidet sie sich nicht groß von dem, was ihr schon kennt.

 

Hilfsmittel

Außer, dass du dich rechtzeitig anmeldest, das heißt, so früh wie möglich, darauf kann ich gar nicht oft genug hinweisen, musst du unbedingt checken, welche Hilfsmittel erlaubt sind, zum Beispiel Taschenrechner. Bitte lies die Prüfungsordnung unbedingt sorgfältig, damit du keine bösen Überraschungen erlebst.

 

rechtzeitig „krank melden“ und nur mit ärztlichem Attest

Falls du krank sein solltest, musst du das melden und vom Arzt bescheinigen lassen. Wenn du einfach nicht erscheinst, gilt das als durchgefallen und einer von deinen drei Versuchen ist schon mal flöten gegangen.

 

Abmelden

Du kannst dich meist bis zu einem Tag vor dem Termin wieder abmelden, zum Beispiel, wenn du merkst, dass du die Vorbereitungen einfach nicht schaffst. Deswegen, immer wieder: Anmelden, anmelden, anmelden. Du riskierst nichts!

Also, so schwierig ist das alles nicht, nur eben anders, als du es von der Schule kennst und erstmal ungewohnt. Wenn du meinen Rat befolgst, kann kaum etwas schief gehen. Ich wünsche dir einen guten Start an der Uni und viel Erfolg und auch Freude beim Studium!