Es gibt eine Rede von Arnold Schwarzenegger, die mich jede Woche aufs Neue begeistert. Jedes Mal, wenn ich mich danach frage worin der Sinn liegt hilft sie mir den Weg wieder zu finden.

Arnold Schwarzenegger mag dem ein oder anderen nur als Terminator oder Muskelprotz bekannt sein. Dabei wissen die wenigsten welche enorme Motivation und welches unglaubliche Streben hinter all dem was er erreicht hat stehen. Gerade wenn du jetzt überlegt warum dir gerade eine Rede von einem Sportler als Motivation für die Uni dienen kann solltest du unbedingt weiter lesen.

Ich möchte dir die englischsprachigen 6 Regeln hier einmal auf deutsch zusammenfassen.

1. Glaube an dich

Täglich hören wir so viele Ratschläge. Tu dies nicht. Mach das nicht. Und so weiter. Meistens kommen diese Ratschläge von nahestehenden Menschen, wie unseren Eltern, Freunden oder Bekannten. Jedoch solltest du nicht nur darauf hören. Ratschläge sind schön und gut aber dennoch ist das Problem – du wirst dich bei Befolgung nicht weiterentwickeln. Deine Eltern werden immer versuchen dich dorthin zu biegen, wo sie dich gerne sehen möchten.

Außerdem möchten sie, dass es dir immer gut geht und dir nichts passiert. Wenn du aber machst was man dir sagt machst du nicht unbedingt auch das was du gerne willst. Ich meine, wenn ihr prinzipiell einer Meinung seid ist das cool – aber das ist eine absolute Seltenheit.

Deshalb ist viel wichtiger in dich hinein zu hören. Hör wirklich ganz tief in dich hinein und frag dich: „Wer will ich sein?“, „Was ist es was mich glücklich macht?“. Dabei sollte dir vor allem ganz egal sein wie verrückt es ist und was andere dazu denken. Im Leben gibt es die Momente, wo du merkst, dass das was du gerade machst genau das ist was du tun willst. Und so ging es mir mit meinem Studium – ich habe mich wirklich gegen einige Ratschläge durchsetzen müssen.

2. Brich die Regeln

Egal wo und wann du in deinem Leben in irgendeiner Situation bist gibt es irgendwelche Wege, die man geht. Es gibt diese Pfade, die alle nutzen, weil das schon immer so ging und schon immer so gemacht hat. Niemand biegt einfach ab ohne eine Kreuzung zu sehen und der Weg wird schon gar nicht verlassen.

Dabei ist es so so wichtig, diese gesellschaftlich auferlegten Regeln zu brechen. Niemand möchte, dass du das Gesetz brichst. Aber du musst einfach diese Regeln brechen und einfach mal was Neues machen. Wenn du ein Original sein willst, wenn du für etwas stehen willst geht es nicht ohne ein paar regeln zu brechen. Wichtig hierbei: Man kann es einfach nicht jedem recht machen und das ist auch gut so.

3. Hab keine Angst zu scheitern

Das scheitern unglaublich wichtig ist und ohne scheitern keine Weiterentwicklung möglich wäre habe ich dir hier schon einmal gezeigt: zum Blogbeitrag

Auch Arnold Schwarzenegger sagte bereits, dass man nicht immer gewinnen kann. Gerade in der Uni gibt es diese Momente in denen du denkst: „Jetzt geht nichts mehr.“ Aber wie oft bist du gestärkt daraus hervorgegangen? Wie oft hast du gemerkt, dass dieses Scheitern einfach notwendig war damit du etwas Grundlegendes erkennst und veränderst? Scheitern ist kein Verlieren, sondern ein Gewinnen. Wer niemals scheitert weiß gar nicht wie es sich anfühlt richtig zu gewinnen!

Deshalb solltest du aus jedem Fall und jeder nicht bestandenen Klausur neue Energie ziehen. Glaub an dich und deine Vision und der Erfolg wird von ganz alleine kommen. Wer außer dir selbst soll an dich glauben?

4. Vergiss die ganzen Neinsager

Jede Woche sagt dir irgendjemand: „Das geht nicht.“, „Das hat noch keiner gemacht.“ Kommt dir bekannt vor? Ich hoffe, dass du darauf nichts gibst. Neinsager sind tödlich. Menschen, die aus Prinzip immer zu allem sagen, dass es nicht geht werden es niemals weit bringen. Deshalb solltest du niemals auf sie hören. Oftmals sind es einfach Leute, die dir deinen Erfolg nicht gönnen oder in ihrem Leben nur enttäuscht waren, weil sie selbst glauben irgendwo falsch abgebogen zu sein. Zu den Menschen möchtest du sicherlich nict gehören, oder?

Und mal im Ernst. Wenn jemand zu dir sagt, dass das noch nie jemand getan hätte. Dann bedeutet das doch du wärst die erste Person, die es getan hat. Ist das nicht cool?

5. Arbeite wie ein Tier

Wenn du im Leben oder auch im Studium etwas erreichen willst musst du dafür arbeiten. Es ist nicht möglich ohne etwas zu tun und nur durch das Schauen von Serien gut im Studium zu werden – es sei denn du bist der absolute Überflieger – das sind aber die meisten von uns schlichtweg nicht. Deshalb gilt: Egal wann oder wo du etwas erreichen willst, streng dich an! Die Leiter des Erfolges wirst du nicht besteigen können, wenn deine Hände in den Hosentaschen sind!

6. Gib etwas zurück

Egal wie dein Weg verläuft. Egal was du erreicht hast. Gib immer etwas zurück an deine Community, dein Umfeld, die Gesellschaft… Mir ist es so wichtig immer zu teilen, was mir hilft. Den Leuten, die mir so viel geben auch etwas zurück zu geben. Es muss nicht materiell sein. Aber es muss echt sein. Aus diesem Grund gibt es auch diesen Blog und den YouTube Kanal. Ich wollte anderen einfach weitergeben was mir hilft und ich bin unglaublich dankbar für die Motivation, die ich durch euch in Form von Kommentaren, E-Mails und Gesprächen bekomme!

Ich hoffe, dass dir dieser Beitrag helfen konnte. Ich empfehle dir unbedingt die originale Rede von Arnold Schwarzenegger zu hören und vielleicht sogar auf dein Smartphone aufzuspielen. Du findest sie im Video verlinkt, welches oben im Text eingebettet ist.

Bleib motiviert! Dein Daniel 🙂